Hauptsache bunt - in den Topf kommen frische Grüße vom Markt


Liebt ihr das auch so sehr wie ich, am Wochenende gemütlich mit dem Partner, Freunden oder der Mama über den Markt zu schlendern und diese ganzen frischen Sachen kaufen zu können? Da hab ich immer noch das Gefühl, dass hier das Obst und Gemüse auch wie solches schmeckt. Ein "Frisch vom Bauern"-Gefühl. Die Sachen sehen auch viel farbenfroher aus. Und das gute Gewissen, gute Produkte von ehrlichen Erzeugern zu kaufen, kommt gleich mit.

Da ich vor Kurzem umgezogen bin - nach Offenbach am Main - entdecke ich in meiner neuen Umgebung nun auch neue Märkte. Auch, wenn Offenbach nicht den besten Ruf genießt, muss ich sagen, dass der Wochenmarkt auf dem Wilhelmplatz wirklich toll.

Eine kleine aber bunte und vielfältige Auswahl an regionalen Anbietern. Nicht so überlaufen aber eine bekannte Größe selbst über die Grenzen von Offenbach hinaus. Um den Marktplatz herum findet man diverse Restaurants, die nach dem Bummeln zu einer kleinen Pause einladen.

Aber zurück zu unserem Plan, was schönes zu zaubern und dafür einkaufen zu gehen.

Eine bunte Auswahl liegt so verlockend direkt vor einem.

Aber bevor wir uns jetzt planlos dem frische-Shoppen hingeben, sollten wir einen kleinen Blick auf unseren Einkaufszettel werfen.

Geplant ist eine bunte Gemüse-Soße.

Die Zutaten sind zu großen Teilen recht variabel. In den Topf kann alles, was man gerne mag.

Mein Vorschlag:

Knoblauch und Zwiebeln

Paprika

Möhren

Zucchini

Tomaten

Basilikum (frische Kräuter sind immer aromatischer als getrocknete)

Aus dem Supermarkt solltet ihr noch folgendes besorgen:

passierte Tomaten

Olivenöl

und Salz und Pfeffer sollte eh im Haus sein.

Ein bisschen erinnern die Zutaten auch an eine Ratatouille. Wenn wir weniger passierte Tomaten nehmen würden, ist es auch quasi das gleiche Rezept.

Lasst uns den Kochlöffel schwingen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und den fein gewürfelten Knoblauch und die Zwiebeln anschwitzen.

Wenn Knoblauch und Zwiebeln langsam braun werden, können Paprika und Möhren dazu (vorher natürlich auch fein würfeln).

Bei der Zucchini hab ich mir angewöhnt die Kerne rauszuschneiden und erst recht am Schluss dazu zugeben, weil die Zucchini sonst immer so matschig werden.

Also mit der Zucchini noch etwas Geduld. Die könnt ihr erstmal zur Seite legen.

Die Tomaten würde ich ebenfalls klein schneiden und dazugeben. Dann könnt ihr mit Salz und Pfeffer schonmal würzen. Die Hitze würde ich nun ein wenig runtergehen und den Deckel auf den Topf geben. Jetzt kann die Soße vor sich hinköcheln.

Den frischen Basilikum bitte ebenfalls kleinschneiden und einfach zu der Soße hinzugeben. Die passierten Tomaten ebenfalls ab in den Topf und weiterköchelnd lassen. Nach einer Weile kostet mal, ob das Gemüse schon weich ist und es geschmacklich passt. Sonst nochmal nachwürzen. Wer es mag, kann natürlich immer mit ein wenig Chili nochmal etwas Feuer in die Soße geben.

Wenn Ihr das Gefühl habt, dass die Soße fertig ist, würde ich die Zuchini-Würfel zu der Soße geben und nochmal 10 Minuten mitköcheln lassen.

Dazu passen Pasta oder auch zB im Ofen gegarter Fisch oder auch Hähnchenschenkel. Als Beilage etwas weniger Flüssigkeit in der Soße nutzen. Dann ist es mehr eine Gemüsebeilage.

So eine Soße eignet sich wunderbar dazu, dass ihr das portionsweise einfriert. Dann ist immer was leckeres im Haus.

Lasst es euch schmecken!

my posts

© 2016 by Maschalicious. Proudly created with Wix.com