Soulfood - wenn es draußen kalt wird, braucht man etwas Warmes


Es werden langsam mehr Teelichter verbraucht. Man kauft wieder Kerzen. Ändert die Deko. Alles wir herbstlicher und auch wenn es schade ist, dass man nicht mehr so viel draußen ist (abgesehen von ausgedehnten Herbstspaziergängen natürlich), kann man es sich nun auch endlich wieder zuhause gemütlich machen. Ich liebe den Herbst. Aber natürlich nur den Herbst, in dem es zwar kälter wird aber noch wunderbar die Sonne scheint. Den goldenen Herbst!

Und langsam werden bunte Salate von heißen und deftigeren Gerichten abgelöst.

Heute möchte ich euch ein sehr einfach zuzubereitenden Gericht vorstellen, dass man toll vorbereiten kann und immer gut ankommt.

Knusprige Entenkeulen aus dem Ofen mit Spitzkohl und Kartoffelpurée

Ihr braucht für zwei Personen:

2 Entenkeulen

2 Zwiebeln

Lorbeer-Blätter

Piment-Körner

Salz und Pfeffer

Spitzkohl

Sahne

Kümmel

Salz und Pfeffer (wer mag etwas Chili)

Kartoffeln

Milch

Butter

Salz und Pfeffer

Dann lasst uns mal loslegen.

Als erstes solltet ihr die Entenkeulen gut abwaschen und abtrocknen. Dann von beiden Seiten salzen und pfeffern.

Dann nehmt ihr eine Auflaufform und legt die beiden Keulen mit der Hautseite nach oben in die Form. Ein oder zwei geschälte Zwiebeln könnt ihr grob aufgeschnitten an den Rand legen. Lorbeerblätter und Piment dazugeben und mit Wasser aufgießen. Am besten soviel Wasser, dass so ca. 1,5 cm Wasser in der Form sind. Kann auch etwas mehr sein.

Dann bei 200 Grad ab in den Ofen. Nach und nach könnt ihr die Keulen mit dem Wasser begießen. Das hilft dabei, die Keulen knusprig zu bekommen. Kurz vor Ende könnt ihr die Temperatur nochmal etwas hochdrehen - dann aber nicht mehr übergießen. Ich vermute, dass die Keulen mindesten 1 - 1,5 Stunden im Ofen brauchen. Kurz bevor sie fertig sind, schaltet die Temperatur nochmal hoch - dann werden sie knusprig.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Kartoffeln schälen. Mit entsprechend Wasser zum Kochen bringen und wann ihr den Herd anstellen müsst, richtet sich nach der Garzeit der Entenkeulen - ein bisschen Fingerspritzengefühl fürs richtige Timing braucht ihr. Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser abgießen und mit ein bisschen Butter und Milch schön cremig stampfen. Bitte nehmt nie einen Pürierstab - dann wird die Stärke zerstört und euer Purée wird wie Kleber.

Den Spitzkohl in mittelgroße Stücke schneiden und ordentlich waschen. Im Sieb gründlich abtropfen lassen.

Ein bisschen Butter in einer großen und höheren Pfanne schmelzen lassen und dann den Kohl dazugeben und kurz anschwitzen. Der Kohl fällt schnell zusammen also nicht über den Berg an Kohl in der Pfanne am Anfang wundern.

Der Kohl braucht eigentlich gar nicht so lange.

Wenn er zusammen gefallen ist, mit Salz und Pfeffer würzen. Wer es mit ein wenig mehr Pepp mag, kann gerne noch ein bisschen Chili mit dazu geben. Damit der Kohl besser verdaulich ist, mache ich immer noch Kümmel mit dazu.

Wenn ihr den Spitzkohl abgeschmeckt habt, könnt ihr die Sahne dazu gießen. Kurz aufkochen lassen und dann kann auch schon serviert werden.

Lasst es euch schmecken!

my posts

© 2016 by Maschalicious. Proudly created with Wix.com