Wird schon wieder! Wenn lächeln zur Herausforderung wird

Lachen ist toll! Es macht Spaß, gibt es tolles Gefühl, schüttet Glückshormone aus und soll sogar die Haut strahlen lassen. Es gibt also kaum einen Grund, warum man nicht regelmäßig lachen sollte. Und dann kommt die Realität. Boom!

Manchmal auch ganz ohne Vorwarnung. Dann trifft einen die Keule so mitten ins Gesicht und man fragt sich noch Stunden danach - was ist da eigentlich gerade passiert?

Kennt ihr das? Ich leider ja.

Dann gehst du völlig neben dir stehend nach Hause und versucht zu begreifen, was dich eben so schwungvoll aus der Bahn gekickt hat. Es klingt leider doof aber es sind meistens andere, die dafür verantwortlich sind. Und nicht genug, dass man mit dem Schock und dem Realisieren genug zu tun hat, man muss auch noch sofort in den Modus umstellen, dass man sich selbst bestärkt, denn man ist nicht selbst daran schuld, dass das Leben einen großen Stein genau vor seine Füße hat fallen lassen. Das Ding ist so groß, wie eine Mauer, die man nicht überwinden kann.

Und das kostet Kraft - richtig viel Kraft. Denn der Stein ist nun mal exakt vor deinen Füßen gelandet und die Keule hat auch genau dich getroffen also wieso bitte solltest nicht du auch daran schuld sein?!

Und ich habe in diesem Moment eine Sache beschlossen: Ich will mich nicht von dem Schlag in mein Leben runterziehen lassen und ich will es einfach nicht zulassen, dass der Stein, mich erstarren lässt. Dass ich verzweifelt davor stehe und nicht mehr weiß, wie ich ihn wegräumen soll. Nein...dieses mal läuft es anders.

Ich gehe ein paar Schritte zurück. Atme tief durch. Sage laut und deutlich zu mir selbst, dass das nicht der erste Stein ist, den ich wegräumen muss und das es wahrscheinlich auch nicht der letzte gewesen sein wird. Es liegt nicht an mir und es geht weiter. Aber halt erst hinter dem Stein. Also, nochmal ganz tief durchatmen und mit ordentlichem Anlauf und laut brüllend "nicht mit mir!" springe ich einfach über diesen riesigen Stein rüber! Ich lasse ihn einfach hinter mir!

Und bevor ihr jetzt denkt, dass ich nachdem ich mit Steinen rede, demnächst im Wald stehe und Bäume umarmen, kann ich euch beruhigen. Es ist alles ok.

Ich möchte euch damit nur etwas von meinem Mut abgeben, denn ich weiß wirklich aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, in solchen Moment nicht nur noch an sich zu zweifeln. Es geht so schnell, dass man in ein dunkles Loch fällt und denkt, dass es das jetzt war. Dass man keine Kraft mehr hat, schon wieder zu kämpfen und die Ärmel einfach nicht mehr hochkrempeln will. Ich kenne das alles. Aber das ist wie ein Virus, dem ihr erlaubt, dass er sich immer weiter in euch verbreiten kann und die Macht über euch bekommt. Das darf man nicht zulassen, denn man ist viel zu großartig und wertvoll und wenn es Menschen gibt, die das nicht zu schätzen wissen, dann haben sie einen auch leider nicht verdient.

Also stellt euch einfach mal kurz vor den Spiegel - und keine Sorge, dass das bescheuert sein könnte, denn euch sieht ja niemand - und lächelt euch an. Lächelt euch mal freundlich an und sagt euch, dass ihr toll seid! Lächelt euch selbst wie einen Freund an, denn ihr solltet euch selbst so sehen. Ihr solltet euch selbst so sehr mögen, wie einen richtig guten Freund.

Daran zu glauben und sich das selbst glaubwürdig sagen zu können, geht nicht immer sofort. Das muss man sich auch erarbeiten. Ja ich weiß, schon wieder muss man ackern, aber es lohnt sich.

Es hilft einem, dass es einem besser geht und das äußere Umstände einen nicht so schnell runter ziehen können.

Also Anlauf nehmen und über das Hindernis springen. Dann kurz stehen bleiben und zufrieden lächelnd sich auch mal gedanklich selbst loben! Geschafft!

Ich schicke euch ein Lächeln!

Eure Mascha

my posts

© 2016 by Maschalicious. Proudly created with Wix.com