Eine Woche nur für mich - das Women's Health Camp in Andalusien

Wenn die Camp-Mutti beim Welcome-Abend sagt "Egal, was ihr euch vorgenommen habt - diese Woche ist eine Woche nur für euch!", dann ist man angekommen in einer Woche voller Sport, Wohlbefinden, Sonne und ganz viel Frauen-Power. Dann ist man im Women's Health Camp.

Meine Erfahrungen basieren auf zwei Wochen, die ich insgesamt dabei war - eine Woche im Mai 2017 und eine Woche im Mai 2018.

Die Fakten: 155 Teilnehmerinnen, ein super und qualitativ wirklich sehr gutes Trainer-Team, ein klasse Hotel, wunderschöne Lage und bisher immer phantastisches Wetter - und natürlich ein riesiges Angebot an Sportaktivitäten. Das Camp wird im Mai und Oktober angeboten. Jeweils zwei Wochen stehen zur Verfügung. Die meisten buchen eine Woche aber wer will, kann auch zwei Wochen buchen. Meine Erfahrung beruht momentan nur auf einer Woche aber fürs nächste Jahr sind zwei geplant.

Das Kursangebot ist wirklich so vielfältig, dass jeder etwas findet. Um ein Gefühl für die Vielfalt zu bekommen, versuche ich mal alle Kurse aufzuzählen, die mir noch einfallen: Yoga, Pilates, Rückenfitness, Zumba, DanceFit, Boxen, Kickboxen, Bodyweight, Tabata, Hurricane, Boot Camp, Step-Aerobic, Flying Pilates, Selbstverteidigung, Schwimmtraining, Lauf-ABC, Lauftraining, Rennrad Intro + Tour, TRX, TRX-Yoga, XBT, usw. Ich bin mir sicher, dass ich noch den ein oder anderen Kurs vergessen habe aber ihr merkt schon, dass die Auswahl riesig ist. Unabhängig davon, ob ihr die absoluten Sportprofis seid oder euch als Beginner überlegt habt, eurem Alltag ein wenig mehr Aktivität zu gönnen - jeder findet das für ihn passende Angebot. Bei der Vielfalt an Kursen hat man dort auch die Möglichkeit einfach mal etwas auszuprobieren. Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie es ist auf einem Rennrad zu fahren? Oder habt Lust mal auszutesten, wie ihr Yoga findet? Dann los...eintragen und ausprobieren.

Eintragen ist ein gutes Stichwort. Jeden Abend tragen sich alle für die Kurse am nächsten Tag ein. Man kann also jeden Tag neu planen und sich muskelkaterabhängig seinen Trainingsplan zusammenstellen.

In der Mitte der Woche gibt es zur Regeneration auch einen Pausen-Tag. Da kann man seine brennenden Muskeln entspannen oder einen der angebotenen Ausflüge mitmachen. Dieses Jahr standen Sevilla und Cadiz zur Auswahl. Bisher war ich noch nicht dabei aber nächstes Jahr bestimmt. Ich berichte euch dann davon.

Schon nach den ersten Kursen bei meiner ersten Reise ist mir aufgefallen, wie wahnsinnig gut, die Trainer alle sind. Die Qualität ist wirklich hoch und die Trainer habe ich zu hause bei meinem normalen Training sehr vermisst.

Der ein oder andere mag jetzt vielleicht denken, dass das alles ganz toll klingt aber 155 Frauen eine Woche auf einem Haufen etwas bedrohlich wirken - und glaubt mir...davor hatte ich auch am meisten Respekt. Aber es ist entspannt. Man macht sich ja vorher immer so seine Gedanken und ich hatte die große Sorge, dass mich dort eine riesige Gruppe an Size-Zero-Fitness-Models erwartet. Aber schon am Flughafen konnte ich aufatmen. Alle Mädels im Camp waren so wunderbar unterschiedlich. Alle Altersgruppen und Fitness-Level waren vertreten, was auch für eine entspannte Stimmung gesorgt hat. Es gab keine verbissenen Trainingshelden und auch Einsteiger waren dabei. Das hat mir total dabei geholfen, nicht an mir zu zweifeln. Niemand ist ja gerne der schlechteste in der Gruppe und es wurde kaum nach rechts und links geschaut. Kein Neid und übertriebener Leistungsdruck. Der Spaß steht immer im Vordergrund und diese positive Grundstimmung trägt einen durch die Woche. Eher habe ich an mir selber gemerkt, dass ich meine Selbstzweifel bei der ein oder anderen Situation überwinden konnte. Ich erinnere mich an einen Kurs, wo ich danach so stolz auf mich war. Bestes Erlebnis im Mai 2018 war für mich u.a. Flying-Pilates. Das ist Pilates an oder in großen Tüchern, die an der Decke befestigt sind. Man "fliegt" also während des Pilates-Kurses. Und ich dachte vor dem Kurs nur: Kann ich das überhaupt? Halten die Tücher mein Gewicht? Falle ich hin? Oh man...was man sich immer für Sorgen macht. Und dann hat mir die liebe Sonja so toll alle Sorgen genommen. Sie hat Flying Pilates erfunden und ist im Camp die Trainerin für den Kurs. Und so bin ich bei dem Kurs über mich hinaus gewachsen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich kopfüber in einem Tuch einen Handstand mache oder wie eine Fledermaus an der Decke hänge.

Das war jetzt nur mein Beispiel aber ich bin mir sicher, dass jeder solche Erinnerungen an das Camp hat.

Aber wieviel Training erwartet einen am Tag? Maximal sind 5 Trainingseinheiten pro Tag möglich und wenn man da Vollgas gibt (dazu reichen auch 3 Kurse pro Tag), dann brennen die Muskeln recht schnell. Aber irgendwie denkt man nicht daran, die Kurse zu ignorieren und sich einfach an den Pool oder Strand zu legen, denn die Motivation schwebt über der ganzen Woche. Man geniest jeden Tropfen Schweiß und jeden schmerzenden Muskel. Man kann sich mal wieder richtig spüren und alles andere ausblenden. Trotzdem kann man sich immer seine Auszeiten gönnen. Im Urlaub soll man sich auch erholen und wer kann denn was dagegen sagen, die Sonne zu genießen.

Wie schon gesagt: "Eine Woche nur für dich!".

my posts

© 2016 by Maschalicious. Proudly created with Wix.com