Ein Schritt nach dem anderen

Jetzt ist es passiert...ich habe mir die verrückteste Sache überhaupt vorgenommen. Also die verrückteste Sache für mich!

Ich möchte lernen zu laufen. Ja, ihr dürft jetzt alle mal laut lachen. Laufen kann ich natürlich. Und wer mich schon eine Weile begleitet, weiß, dass "ein Schritt vor den anderen" mein Mantra sein könnte.

Ich meine laufen im Sinne von joggen.


OMG!


Genau! Ich bin ganz ehrlich zu euch - das bin ich ja schließlich immer - niemals hätte ich joggen für mich in Erwägung gezogen. Aber warum ich mich plötzlich dafür entschieden habe, es mal anzugehen, erkläre ich euch nur zu gerne. Ich tue mich einfach sehr schwer damit, mich für ein Fitnessstudio zu begeistern. Entweder sind sie mega voll und man muss über viele Menschen klettern, wenn man alleine seinen Schrank in der Umkleidekabine erreichen will oder sie sind super teuer und das kann und will ich mir aktuell nicht leisten. Andere sportliche Hobbies kosten alle viel Geld und da ich keine so richtige Leidenschaft für irgendeinen Sport gerade entwickeln kann, will ich mich da nicht binden. Und ich habe festgestellt, dass ich Jogger oder Läufer bewundere. Denn abgesehen von der Anschaffung von guten Sportschuhen und normalen Sportklamotten braucht man nichts. Man kann wo man gerade ist einfach loslaufen. Musik ins Ohr und los.


Einige Tage habe ich echt mit mir gerungen und gestern war es dann einfach mal soweit. Ich bin losgelaufen. Ganz spontan. Abends einfach in die Sportsachen gehüpft und los. Eine sehr liebe Freundin hat mir einen Start-Plan gegeben: 5 min. zügiges Eingehen und dann 5x je 1 min leichtes traben und 1 min. gehen im Wechsel. Dann auslaufen und dehnen.


Das klingt doch nach einem knackigen Plan oder? Dachte ich auch. Und dann stand die erste Minute "lockeres Traben" an. Oh man...ich habe mich gefühlt, als würde an meinem Po rechts und links ein Sandsack hängen. Die Erdanziehungskraft wurde zum Endgegner. Wenn ich an "traben" denke, denke ich an ein lockeres und leichtes Fortbewegen. Das gestern war weder locker noch leicht. Aber - ich habe es durchgezogen und alle 5x gemacht...nicht perfekt und am Ende auch mit Unterbrechungen aber durchgezogen.

Zu Hause überkam mich dann das Super-Schwitzen. Also Cardio ist wirklich nochmal eine ganz andere Geschichte.


Kneifen gilt aber nicht und daher werde ich das jetzt wie von meiner lieben Freundin empfohlen 2-3x die Woche durchziehen.


Und nachdem ich euch jetzt an dem peinlichen Start meiner Lauf-Karriere teilhaben ließ, möchte ich euch auch sagen, warum ich das mit euch teilen möchte.

Ich war mega stolz. Erstens, dass ich überhaupt gestartet habe und zweitens, dass ich mich trotz einer echten Qual und einer sportlichen Schlechtleistung nicht habe davon abbringen zu lassen, weiter-zumachen.


Und damit möchte ich euch gerne ins Wochenende schicken - gebt nie auf!


Viele Grüße

eure Mascha










my posts

© 2016 by Maschalicious. Proudly created with Wix.com